Wollen Sie selbst für ein konkretes Projekt sammeln?

Das Sozialwerk der Ackermann-Gemeinde bietet eine besondere Dienstleistung an:

Wollen Sie ein konkretes Projekt in Tschechien oder in der Slowakei voranbringen und dafür Spenden sammeln? Sie können ein solches Vorhaben über das Sozialwerk der Ackermann-Gemeinde abwickeln.
Sie benennen uns ein Projekt, das Sie unterstützen wollen. Dieses muss mit der Satzung des Sozialwerks vereinbar sein, z.B. eine Kirchenrenovierung, eine Friedhofsrenovierung, die Förderung eines Kindergartens, einer Schule oder einer anderen Bildungseinrichtung, ein soziales oder ein pastorales Projekt, eine Begegnungsmaßnahme von (Sudeten-)Deutschen, Tschechen und/oder Slowaken, ein bilaterales oder trilaterales Jugendbegegnungsprojekt usw. Fragen Sie bei Interesse einfach bei uns nach!

So wird Ihr Spendenaufruf erfolgreich:
Wir eröffnen beim Sozialwerk ein so genanntes "PROJEKTKONTO" für Ihr Vorhaben. Dafür benennen Sie uns ein Stichwort. Die von Ihnen angesprochenen und geworbenen Partner und Spender überweisen ihre Spenden unter dem vereinbarten Stichwort auf dieses Projektkonto.
VORTEIL: Die Spenden werden vom Finanzamt als steuermindernd anerkannt. Wir stellen Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.

Mit der Einrichtung eines Projektkontos erklären Sie sich einverstanden, als Verantwortlicher für dieses Projektkonto mit dem Sozialwerk zusammenzuarbeiten. Sie -  und nur Sie! - sind berechtigt, von uns Auskünfte über Spendernamen und -beträge einzuholen (damit Sie sich z.B. bei den Spendern bedanken können) sowie den Gesamtbetrag oder Teilbeträge abzurufen, d.h. das Sozialwerk mit der Überweisung des Betrages an das Projekt zu beauftragen. Für die Überweisung benennen Sie uns eine Bankverbindung, auf die der Betrag überwiesen werden soll und bemühen sich darum, dass uns der Empfänger den Eingang des Betrages bestätigt und uns einen kurzen Bericht mit Fotos über die sachgemäße und satzungsgemäße Verwendung der Mittel zukommen lässt.

Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie die Spender auf diese Weise auf das Wirken des Sozialwerks der Ackermann-Gemeinde aufmerksam machen und würden uns unsererseits freuen, wenn wir gleichermaßen Unterstützung von Ihren Spendern finden würden, die dann im Advent automatisiert unser Kartenmäppchen mit der Bitte um eine freie Spende erhalten.

Beispiel für ein "Projektkonto":
Heimatvertriebene aus Stein im Böhmerwald/Polná na Šumavě ließen beim Sozialwerk ein Projektkonto für "ihre" Kirche St. Martin in Stein einrichten, auf dem über 10 Jahre hinweg Spenden für die Renovierung der Kirche angesammelt und nach und nach für die einzelnen Bauabschnitte verwendet wurden. Den Abschluss bildete die feierliche Weihe der Glocken für die fertig restaurierte Kirche durch den inzwischen verstorbenen Vorsitzenden des Sozialwerks, Prälat Prof. Dr. Wolfgang Klieber (Mitte), und den Generalvikar der Diözese Budweis/České Budějovice, Mons. Václav Dvořák (2.v.re.).